Zitate und Weisheiten

Hier verstauben all die ehemaligen "Zitate und Weisheiten des Tages" um irgendwann mal in Kalender- oder Buchform zu neuem Leben erweckt zu werden.

Die ganzen Sprüche sind zumeist Eigenkreationen und erscheinen nun leider nur mehr wöchentlich. Auch ein Steve Airstone muss hin und wieder mal einen Gang zurückschalten...



Als der Herr bemerkte, wie gut ihm der Mensch gelungen war, bekam er ein leicht flaues Gefühl und er beschloss ihm lieber noch schnell eine sanfte Brise Gier zu verabreichen. Möglich, dass er nach einer Woche Schöpfung doch schon ein bisschen unkonzentriert war und da etwas überdosiert hat...

Früher brauchte es im Volksmund noch den gnädigen Papa dazu. Heute wird es der handzahme Steuerzahler schon wieder richten, was alles schiefläuft.

Ja, die Menschheit ist klüger als je zuvor. An der ausufernden Komplexität ihrer Probleme merkt man das wohl am besten....

Also dafür, dass der neue PC angeblich so toll ist, ist er eigentlich ziemlich langsam. Aber vielleicht liegt es ja einfach nur daran, dass überm großen Teich nicht immer gleich jemand Zeit hat uns zu überwachen...

Natürlich könnten wir immer und überall den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Aber dann hätte der Herr uns wohl auch gleich für alle Zeiten als Einzeller erschaffen können.

Nein, ein Politikergehalt bräuchte ich nicht, aber deren abgehobene Ignoranz angesichts der finanziellen Zustände möchte ich wirklich zu gerne auch haben.

Euro zur Hypo: "Wow, war das lustig!!! Bitte, bitte, darf ich mich gleich noch einmal in Luft auflösen?"

Die unbeschreibliche Macht Gottes kannst du dir am besten vorstellen, wenn du im Geiste einfach all das Böse der gesamten Menschheit addierst. Schlicht unbegreiflich, dass er da noch immer nicht die Geduld mit uns verloren hat.

Nein, Österreich ist nicht abgesandelt. Aus den hungrigen und ehrgeizigen Anpackern von einst sind halt einfach nur bestbezahlte Dauerdiskutierer geworden, die sich gerade noch so viel bewegen, dass sie nicht in der Futterschüssel ertrinken.


Wahre Toleranz zeigt sich erst dann, wenn deine Gesinnung dich eigentlich vor Erregung losschreien lassen möchte.

Der Mensch ist viel mehr, was er verliert, als das, was er gewinnt. Wozu also dieses ständige Gewinndenken, wenn wir daran nicht wachsen? 

So viel Toleranz auf einmal in halb Europa.
Ich fürchte, da verwechseln manche in Wahrheit einfach nur Toleranz mit ihrer völligen Gleichgültigkeit gegenüber den anderen...


Es ist schon seltsam:
Umso älter die Menschheit werden darf umso mehr hetzt sie durch den Alltag.


Die Steuern zahl ich wohl, allein mir fehlt allmählich der Glaube.

Ganze 490 Lichtjahre bis zum nächsten bewohnbaren Planeten!
Der Gute ahnt wohl schon, warum er sich so weit von der Menschheit fernhalten muss...


Die Geschichte der Menschheit ist immer wieder das, was auch die Enkerl künftig sinnlos umbringen wird, weil der Mensch in der Gegenwart von den Fehlern seiner Großeltern immer noch nichts gelernt hat.

Vielleicht sind wir ja deshalb hier, weil es schlicht das Famoseste ist, was das wohlgesinnte Universum uns momentan zu bieten hat?


Künftige Generationen kommt schnell zur Welt. Brauchen es schon so dringend, euer Geld.

Nimm die kleinen Probleme ruhig ein wenig lockerer, damit du auch die Großen gelassener sehen kannst.


Was nichts kostet, ist nichts wert. So hat man früher immer gesagt. Heute kostet den österreichischen Steuerzahler am meisten, was nichts mehr wert ist...


Sie kreisen beharrlich über unseren Köpfen, die Pleitegeier. Und wenn sie weiterhin so gierig fressen, knallen sie uns tatsächlich noch auf den Kopf, weil sie zu schwer zum Fliegen werden...

Kommt Zeit, kommt Rat.
Beim einzelnen Individuum mag das ja noch funktionieren. Nur bei der Menschheit versagt diese angebliche Weisheit von Anbeginn an immer wieder so kläglich.



Einst wurde Kriege für Olympia unterbrochen. Heute werden die Heere dafür in Stellung gebracht...


Warnung: Dieser neu beginnende Tag enthält Frust, Enttäuschungen und oft auch Spuren von Ratlosigkeit. Für mögliche Nebenwirkungen wie Glück, Eintracht und Freude blicken sie die Menschen ihnen gegenüber stets mit einem leichten Lächeln an.  

Es brauchte einst den jungen Sohn des einfachen Zimmermannes um der Welt etwas Famoses zu offenbaren. Also warum sollte nun nicht eine alte Prangersäule Weihnachten vor dem Untergang retten?
(Nachzulesen in meinem neuen Buch Advent, Advent, alles (b)rennt.)


Das Problem an der heutigen Gesellschaft:
So wenige, die dir den Erfolg wirklich noch vergönnt sind, egal wie hart du auch dafür arbeitest. Und so viele, die dich für deine Ideen nur süffisant belächeln und am nächsten Tag schon beneiden, wenn du Erfolg hast.


Eins will mir nicht in den Sinn. Wozu haben die Menschen eigentlich früher ihre Daumen gebraucht, damals als es noch kein Liken auf Facebook gab...?


Intelligentes Leben?

Also, dass diese zwei Wörter oft auch im Widerspruch stehen und nicht immer miteinander können beweist der Mensch jeden Tag...


So wenig wissen wir über das Leben. Aber es reicht aus um uns trotzdem immer wieder zu verwirren.

So vieles, was mich eigentlich tangieren sollte. Ein Glück, dass ich gar kein Kreis bin.


So viele Sterne am Nachthimmel-einfach romantisch.

Oder sind dies doch nur die winzigen Gucklöcher der Götter, die sich einen Jux daraus machen, uns Narren von da oben, mitten auf ihrer Liveshow-Bühne zu beobachten?


Der Traum eines jeden Schriftstellers:
Im nächsten Leben möchte ich ein Swap sein.
Dann wäre ich in aller Munde und irgendeiner wirft mir das Geld immer hinterher.


Wäre mein ganzer Daseinszweck wirklich nur diese permanente Geldvermehrung, hätte ich sicher von der Natur am Rücken einen Schlitz zum Münzen einwerfen bekommen.

Vergiss vor lauter Pflicht nicht auf ein wenig Kür, denn die Musik könnte schneller zu Ende sein als du denkst.


Alles geht. Und nur du bist der Anfang dafür.

Nach dem ständigen beachten aller Eventualitäten, konesquentestem unterbinden aller Zufälle und steter Berücksichtigung der absurdesten Wahrscheinlichkeiten, stellt man es dann irgendwann doch fest. Das Leben treibt mit dir einfach nur, was es will. Und verdammt, es ist eigentlich gut so.


Keine Ahnung, wie es nach dem Tod mit einem weitergeht.
Aber ich hoffe, im nächsten Leben können wir uns nur ja nicht mehr daran erinnern, welche Chancen und Gelegenheiten wir einst in dieser besonderen Lebensform Mensch in unserer Engstirnigkeit ausgelassen haben.


Wenn es nicht möglich wäre, würdest du davon auch nicht träumen.

Christkind und Weihnachtsmann bringt schnell eure Gaben.

Dann verzieht euch, will vom einzig wahren, so stillen Zauber der Weihnacht ja auch noch was haben.


Die vierte Kerze brennt, der Mensch nun noch mehr rennt. Somit einmal mehr beweist, Sinn der Weihnacht erneut nicht kennt.


Oje, grüne Weihnachten..
Aber ich kann die Schneeflocken schon verstehen, dass sie sich nicht für den billigen Konsumrausch einer Schneewette nötigen lassen wollen.


Das grundsätzliche Problem im Dasein ist, dass man vor dem Leben einfach nicht gefeit ist...


Weihnachten.
Jährlich mahnendes Sinnbild dafür, wie sehr der Mensch ein Thema verfehlen kann.


Natürlich müssen im Leben auch hin und wieder die Türen endgültig zufallen. Wir würden die Zugluft sonst bald nicht mehr ertragen, wenn sich ständig die neuen Türen auftun.


Anderes Leben im Kosmos?
Was für eine unnötige Frage. Diese, sich selbst ausrottende Menschheit kann ja wohl wirklich nicht schon alles sein, was das Universum zu bieten hat...


Beim Reden kommen die Leute zusammen. Und manchmal schrumpfen dabei sogar die Finanzlöcher wieder...


Ca. 6 Milliarden gibt es noch von meiner Art. Vielleicht brauche ich mich ja doch nicht so wichtig und schrecklich ernst zu nehmen...?


Abgehobenheit.
Oft verdammt, aber sie ist die Schutzfunktion, die den Politiker trotz all der Schulden noch ruhig schlafen lässt.


Erst Anfang November und schon die ersten Weihnachtsevents!

Allmählich verstehe ich, dass er es sich ganz gut überlegt tatsächlich ein zweites Mal hier auf Erden zu erscheinen. Denn was würden wir dann erst wohl alles in seinem Namen in den nächsten Jahrhunderten veranstalten...


Ungenierter Angriff mit der Panzerabwehrfaust gegen völlig wehrlose Lebewesen, Atompilz erzeugender Raketenbeschuss gegen Wohnhäuser...
Mit solch wegweisenden Zeichentrickfilmen im TV gelingt sie bestimmt auch wieder, die Erziehung unserer nächsten Generation.

Früher brauchte es noch den Säbelzahntiger um die Menschen völlig überraschend aus dem Leben zu reißen. Nun die gibts zwar nicht mehr. Aber dafür haben wir ja jetzt das Auto...

Lieber Gott, du hast mir in deiner Güte auch diesen Tag geschenkt. Leg mir doch noch ein wenig Weisheit oben drauf, damit ich wirklich das Beste daraus mache.


Früher hat man für einen Menschen noch die Hand ins Feuer gelegt. Ts,ts,ts... das waren Weicheier.
Heute behält man ihn nämlich beinhart weiter in seiner Freundesliste auf Facebook!


Je mehr du deinen Ehrgeiz ohne Geiz betreiben kannst, umso leichter kann er dir zur Ehre gereichen.

Höchste Intelligenz und ganz wenig Hirn. So schaffen wir es den Planeten zu ruiniern...


Alle wollen wir mindestens so alt werden, dass wir unseren Urenkerln noch ins Angesicht schauen können. Aber was man den fragenden Gesichtern dann antworten könnte, warum wir mit ihrer Zukunft einst so rücksichtslos umgegangen sind...
Das scheint niemanden von uns Angst zu machen? 


So vieles, das uns erfreuen könnte. Und so wenig, was dies immer wieder zunichte macht.

 

Wenn einem die vielen Eselsbrücken den freien Blick in die Schlucht seiner Vergesslichkeit allmählich gänzlich unmöglich machen, dann dürfte man wirklich alt werden. Und vor allem, lebt der Esel überhaupt noch?

Zeit.
Ist sie dir zu schnell, bist du wohl noch normal...


So viele Kelche, die wir an uns voübergehen sehen möchten. Und trotzdem, das Leben wäre wohl unerträglich öde, wenn nicht der eine oder andere doch ganz ungeniert direkt vor einem stehenbliebe.


Du bist nur aus dem Staub entstanden!
Was für ein Wunder und Beweis, dass alles geht. Und dennoch wagst du dich nie über die Grenzen deines kleinlichen Verstandes?


Natürlich machen wir Fehler. Perfekt ist nur der Tod.

Einen Meeresfisch noch in der Pfanne braten?
Wozu, so wie der bereits radioaktiv verstrahlt ist, kann man damit in naher Zukunft sogar die Küche beleuchten...


Unter den Irrenden ist der Unwissende Kaiser und seines Amtes weiterhin würdig...

Wir bewegen uns mit mehr als 1000 Km/h um die Erdachse!
Ist gar dies eine Erklärung dafür, warum der eine oder andere so unerklärlich durchdreht?


All diese vielen Sinne, die uns gegeben.
Was wäre es nur für eine Beleidigung am Herrn, sich nicht auch ausgiebig daran zu erfreuen...


Banker?
Vielleicht die Rache Gottes, weil wir so gierig und versessen auf das Geld sind...


Vor dem Fernseher nur mehr täglich für den Friedhof Probe zu liegen ist wohl die famoseste Vergeudung deines Lebensgeschenkes.

Die Zeit heilt alle Wunden, sagt man.
Vielleicht killt sie aber auch nur all ihre Patienten, bevor die Wunden zu eitern beginnen...

 

Was der Indikator für das Reifenprofil ist, ist der Schriftsteller für den Zustand seiner Gegenwart.

Es gibt nur ganz wenige, so richtig bedeutende Momente, die dann für alles entschädigen.
Aber sie alle tatsächlich zu finden, das ist die Mühen eines ganzen Lebens wert.


Wohl an, zeigt euch ruhig ihr Zweifler und Belächler.
Meine Motivation kann in Wahrheit gar nicht ohne euch.


Essen im Müll und Müll im Essen.
Also irgendwie nähern sich die beiden immer mehr an...

 

Staub zu Staub, Asche zu Asche...
Traurig, aber wahrhaft famos, was sich da in diesem Zeitraum alles ereignen kann, wenn du es nur zulässt.

 

Es wäre nicht das Leben, wenn du es richtig machen würdest.

Was wirklich so eminent wichtig im Dasein ist, flüstert dir der knirschende Friedhofkies unter deinen Schuhen zu.

Immer nur in den Wald hineinzuschreien macht nur die Zecken rebellisch und erhöht die statistische Gefahr auch noch von einem umstürzenden Baum getroffen zu werden.


100 Millionen Euro für einen Kicker...

Nicht pervers, sondern Sinnbild dafür, wie degeneriert der Euro bereits ist.


Die wahre Bestimmung schreit nicht lauthals nach dir.
Die schlummert tief in dir und wartet, dass du sie aufweckst.


Im Wahlkampfstaub vorm Wähler am Boden kriechend, so gedeiht sie ganz gut, die künftige Abgehobenheit.


Immer wieder seine Sinne zu verführen. So unerlässlich, wie das Aufziehen eines alten Weckers, der nicht zum Stillstand kommen soll.

Es braucht den Judas damit auch der Gute böse werden darf.


Wenn ich schon mal hier bin, geb ich mir halt einen Sinn.

Geheimnis des Daseins:

Im Denken irre ich, im Irren scheitere ich, im Scheitern begreife ich.

 

Ein geschlossener Holzdeckel und darüber auch noch 2 Meter Erde. Dies sollte der einzige Grund sein, etwas nicht mehr zu probieren, was dir schon so lange im Kopf herumschwebt.

Immer und überall seinen Senf dazuzugeben, macht die Tube relativ schnell leer.


Wir buckeln uns krumm und krank, zahlen brav Steuern wie nie zuvor und trotzdem werden die Schulden nur noch immer mehr...
Und das soll noch lange gutgehen?
Wahrscheinlich würden sie uns auch einreden, schnell noch den Rasen zu mähen, während der Komet schon in die Atmosphäre rast...


Lieber jeden Tag ein paar Minuten Zweifel darüber, was ich endlich im Leben probiert habe. Als mich auch nur noch einen einzigen Tag darüber zu ärgern, dass ich es immer noch nicht gewagt habe.


In der Fähigkeit die Zeit einfach nur auch mal totzuschlagen, zeigt es sich ob du ihr noch gewachsen bist...

Sei immer ein freundlicher Gast, damit du auch noch lächeln kannst, wenn sie dir dann präsentiert wird. Diese letzte große Rechnung hier auf Erden.


Wenn dich die Muse küsst, dann sei nur ja nicht schüchtern und gib dich nicht mit einem kleinen Küsschen zufrieden...

Wenn der Kopf Besonderes leisten soll, lass die Beine arbeiten.

(Im Gehen schreiben sich ganze Bücher, das erlebe ich selbst Tag für Tag...)


Der Sinn des Lebens?
Vergiss es. Dafür fehlt uns wohl etwas die Intelligenz. Das wäre ja so, als möchte man mit der Steinschleuder den Mond treffen.


Wenn du dich durch eine Sache so verzaubern lassen kannst, dass dich all die anderen Widrigkeiten nicht krank machen können...
Das ist sie, die richtige Gesundheitsvorsorge.


So vieles schon im Hinterkopf des Menschen, kein Wunder dass es da vorne auch schon hin und wieder eng wird...


Du hast 1984 schockiert in ein paar Tagen gelesen?
Memme, ich habe 2013 erlebt und es dauert immer noch ein halbes Jahr an...


Der Fernseher ist schon eine besondere Errungenschaft unserer Zeit. Aber schalt ihn erst ein, wenn dir wirklich gar nichts anderes mehr einfällt...


Wer sich an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen kann, dem fällt es viel leichter, auch mal auf diese großen, angeblich gar so wichtigen Dinge zu verzichten.

Die Pflichterfüllung.
Sie ist das Credo der Visionslosen, um nur ja keine Motivation für den eigenen Fortbestand aufkommen zu lassen.


Täglich immer wieder am Vogelgesang erfreuen, Bäume und Wiesen bestaunen und sich selbst einmal unbedeutend sehen...
Für diesen natürlichen Schnelltest deiner Psyche brauchst du weder Arzt noch Apotheker. Aber ihn zu schaffen, hält den Psychiater erst recht noch fern.


König Fußball einst mit seinem Zauber so viel geheilt und regiert, nun in seinem kranken Größenwahn nur noch die wahre Welt negiert.

Das Besondere am Ökologischen Fußabdruck der Menschheit auf dieser Erde, ist die Tatsache, dass er längst der Spur einer Planierraupe auf einer Blumenwiese gleicht...


Natur, die Rachegöttin von Mutter Erde. Früher haben wir sie an unseren freien Tagen besucht und ihre Schönheit bewundert. Heute kommt sie immer öfters gleich zu uns nach Hause um uns ihre Fratze zu zeigen...


Es liegt in der Natur der Sache, dass die Natur immer noch bestimmt, was Sache ist.

Alle betören sie uns, wie sehr sie mit der Zeit gehen wollen. Allein, dieses unbarmherzige Luder geht nicht. Nein, es sprintet uns allen davon.


Die Erde als Zentrum des Universums?
Also zwei Wochen ohne Sonne reichen mir schon um dieses einstige Weltbild unserer Ahnen völlig ad absurdum zu führen.


Immer nur nach Erklärungen zu suchen, lässt dich irgendwann die Fragen verfluchen...

So viele Funken die durch unsere Zeit schwirren. Nur die Pulverfässer veweigern sich zum Glück noch vor lauter Trägheit.

Ärgere dich nicht deiner ersten kleinen Wehwechen. Sie sind der Vorbote, dass auch du bestimmt nicht ewig hier bleiben musst.


Alles ist gut so wie es ist. Sonst würde es bestimmt nicht so sein.

Einmal das zu sein, was man sein möchte. Das wäre es...
Um dann vielleicht endlich zu schätzen, was man jetzt schon ist.


Strebe besonders nach jenen Tagen, an denen dein Herz über deinen Verstand siegt. Nur dies sind die Tage, an denen du wirklich lebst.


Achte, auf dass du vom Leben geachtet werden kannst.

Schön ist, was gefällt. Aber vor allem, was du dir zugestehst.

Ganze 10 Minuten Nachrichten im TV reichen um diesen einen Gedanken in mir immer wieder aufkeimen zu lassen.

Dieser hungrige Adam muss einfach nach dem verbotenen Apfel auch gleich noch die ganze verdammte Schlange gegessen haben...


Natürlich heißen sie Kunststoffe. Denn die Natur hätte es sicher nie gewagt so etwas zu produzieren.


Angeblich ist man jetzt doch einmal fündig geworden und eine zweite Erde ist endlich in Sicht. Also ich kann die Planeten schon verstehen, dass sie sich so akribisch vor dem Menschen verstecken...

Wofür kann ich in diesem Augenblick dankbar sein?
Eine ganz simple Frage, die alles gleich so viel leichter machen kann. Nur möglichst oft stellen musst du sie dir schon selber.


Der Mensch ist die Krone der Schöpfung.
Ein etwas gewagter Spruch einer Spezies, die unzählige Kernwaffen zur Abschreckung braucht, nur um den Frieden unter sich selbst zu wahren...


Wozu eigentlich überhaupt noch den Müll raustragen?
Der kommt ja eh in der Nahrungskette sowieso wieder retour!


Der Mensch, wahrlich die Krone der Schöpfung. Früher sind Kontinente höchstens versunken. Heutzutage erschaffen wir sie mit unserem Müll...

Mein Gott, jetzt ist es bald soweit
!!
Aber liebe Mitmenschen fürchtet euch nicht!
Glaubt mir, wir werden auch dieses Ereignis irgendwie überstehen!
Dieses grelle, große Objekt, das da unausweichlich schon demnächst mit freiem Auge am Himmel zu sehen wird. Es will uns sicher nichts Böses tun und kommt ganz bestimmt nur in friedlicher Absicht. Bitte dringend die Ruhe bewahren und jegliche Panik auf der Erde vermeiden!

Entfernt kann ich mich sogar noch entsinnen. Ich glaube, früher haben wir es Sonne genannt...


Unser Gehirn ist schon eine besondere Gabe der Natur. Und mit der Fähigkeit, all den Schwachsinn vergessen zu dürfen, den man Zeit seines Lebens leider auch damit produziert und von sich gibt, hat sie uns dieses Geschenk wahrlich würdevoll verpackt.



Natürlich kannst du den Problemen immer nur davonlaufen...............
Aber irgendwann musst du den ganzen, weiten Weg auch wieder zurückgehen.  .  .  .  .



Was der morgige Tag dir bringt, entscheidet das Universum. Aber wie du Morgen über heute denkst, liegt durchaus bei dir.

Gar nichts, was du anders machen würdest oder dessen du dich zumindest schämst?
Mein Gott, was für eine triste Blasphemie an dem Wunder Leben...




Du mußt nicht kämpfen um zu siegen, sagt der weise Shaolin.
Schön, aber warum soll ich immer gleich siegen, nur um zu leben?



Fürchte dich nicht vor dem Leben, der Tod jagt es schon zum Teufel.


Der Asteroid hat dich in der Nacht nicht pulverisiert und die Sonne ist auch noch nicht explodiert?

Na also, ganz so schlecht dürfte dieser neue Tag dann ja wohl auch wieder nicht werden...


Gott sei Dank!
Ich irre, also bin ich wohl doch noch.


Ohne wiehern, unerkannt und ganz warm, eilt das Pferd durch deinen Darm.


Beginne deinen Tag mit einem Lachen. Er hat eine faire Chance verdient, dich glücklich zu machen.


Wozu das Gute in der Nähe wählen, wenn das Schlechte in der Ferne so heftig nach dir schreit...


Nutze deinen Verstand, wenn es gut werden soll. Aber für das Außergewöhnliche schicke ihn möglichst weit weg.


Früher mussten die Menschen essen um nicht zu verhungern. Heute hat man fast schon bessere Überlebenschancen, wenn man möglichst oft darauf verzichtet...


Der ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.
Kein Wunder, dass die Dinger immer nur aus dem Weltall auf uns geflogen kommen...


Achte was du isst, schließlich bald ein Teil von dir ist.


Nun tritt sogar der Papst zurück, anstatt sein Amt im Herrn zu vollenden. Ist wohl doch nicht so himmlisch perfekt, des Vatikans irdisch Treiben.


Rast das Äffchen zitternd ins All, beweist die Menschheit nur einmal mehr ihren Knall.


Die wirkliche Frage ist nicht die, ob es noch andere Lebensformen gibt. Sondern ob diese Menschheit, die sich selber atomisiert, ausrottet und sich den einzigen Planeten zerstört, tatsächlich schon alles sein soll, was das Universum zu bieten hat...


Wir irren, also sind wir noch.


Im Moment zu leben,
dir besonders viele Lebensmomente beschert.


Faschingsende.
Die ehrlichen Gesichter werden bald wieder heruntergerissen und die Masken kehren für eine sehr lange Zeit zurück...


Nimm das Siegen nicht mehr so wichtig und du wirst dir viele Kämpfe ersparen.


Das Universum hat dir einst ein phänomenales Geschenk gemacht. Führe es nicht ad absurdum, in dem du irgendwann selber diese Bedeutungslosigkeit ausstrahlst, die du, täglich nur noch auf der Wohnzimmercouch liegend, in dich hineinziehst...


Fürchte dich nicht ständig vor dem, was sein kann.

Erfreue dich lieber an dem, was ist.


Einfach nur zu sein.

Eigentlich sowieso das Natürlichste auf der Welt. Und doch immer wieder so schwer wegen des sein wollens...


Klar sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Aber wer traut sich heutzutage wirklich noch Phantasien zu haben, wenn er überhaupt darf...


Meister ist noch keiner vom Himmel gefallen. Aber die Zeit wird kommen, in der auch der Geselle am Boden wieder was wert sein wird, in dieser unrealen Zahlenwelt...



Im Spiel des Lebens gibt es kein "Zurück zum Start"-Feld, keine Revanchepartie und verlieren tust du am Ende auch. Also genieß dieses eine Spiel einfach nur und lass es nicht all zu ernst werden.

Was du dich heute nicht traust, dich sicher morgen nicht erbaut.

Sag nicht zuviel Nein zu dir. Das erledigt eh die Welt für dich.


Mit gelegentlicher Faulheit in deinem Nährboden gedeihst du am Besten...


Inspiration ist das aufreizende Vorspiel der Kunst, das es überhaupt erst ermöglicht, wahrhaft Meisterliches am Höhepunkt zu erschaffen.


Die Welt war schon wieder nicht fair zu dir?
Liegt es eventuell daran, dass du das selber nicht mehr zu dir bist...


Vielleicht ist Demenz ja auch eine besondere Schutzreaktion deines Körpers, weil du all der Widrigkeiten in dieser kalten Welt einfach schon so leid geworden bist?


In der Erkenntnis leben zu dürfen, findest du die Kraft fürs Leben müssen.


Immer nur zu jammern nützt dir so viel,
wie das Brett ständig abzuschneiden um es länger zu machen...


Lieber selber einen "Steve Airstone" lesen, als die Leviten gelesen zu bekommen...


Dein Leben ist der größte Gewinn, den du je gemacht hast. Du kannst schon großzügig damit sein, aber verschwende nicht alles für den Alltag.


Stress dich ruhig weiter so. Dein Körper zeigt dir dann schon, wann deine Seele endgültig genug von deinem Ehrgeiz hat...


Jeder ist seines Glückes Schmied. Zu dumm, dass diese besondere Form der Schmiedekunst noch immer auf keinem Schullehrplan steht.


So viel Unglaubliches, was wir Tag für Tag erleben müssen, dass man es langsam wirklich glauben muss.


Jammere nicht dauernd über dein schweres Los.
Der Gewinn deines Lebens war einst famos und liegt immer noch in deinen Händen.


So ändert sich alles.
Einst war Unwissenheit die Scham des kleinen Mannes.
Heute ist sie die Tugend der Mächtigen um das Amt nicht zu verlieren.


Was du nicht wagst, wirst du bestimmt nie richtig gut machen.



Ewiges Leben oder doch lieber sterben?
Was für eine Gnade der Natur, dass wir uns darüber nicht den Kopf zerbrechen müssen...


Mit jedem erfüllten Wunsch stirbt leider auch ein weiterer Traum in dir.


Moral ist jene Tugend. die es dem kleinen Mann unmöglich macht, nach Höherem zu streben.


Die wahre Chance der Menschheit liegt wohl noch in ihrer derzeitigen Unwissenheit. Hoffentlich. Denn mit dem bisherigen Wissen, haben wir an uns und dem Planeten viel zu wenig Gutes getan.


Ständig in Sorge um die Zukunft?
Kein einziger Mensch hat bisher in der Zukunft gelebt. Jeder verbringt sein Dasein in der Gegenwart...


Nur etwas mehr da sein in unserem Dasein, wäre schon ein erster Schritt.


Das Universum.

Summe aller unbeantworteten Fragen, die wir uns in unserer begrenzten Intelligenz gar nie stellen werden können...

Wenn du dich schon selber nicht mehr siehst, macht das vielleicht eh bald der Psychiater für dich...


Natürlich interessiert sich kaum einer für Geschichte. All die Fehler der Menschheit wiederholen sich ja eh laufend.


Leuchtet der Euro zu sehr in deinen Augen, kann es schon mal finster in dir werden.


Schon lange kein Licht mehr aufgegangen?
Vielleicht stehst du ja auch gar nicht mehr richtig unter Strom...


Einige unter uns sind halt doch noch wahre Menschen. Tja und die Anderen, die sind halt auch nur Menschen...


Leben.
Diese harte Schule schafft keiner und bis jetzt ist am Ende noch jeder liegen geblieben.


Du bist der Einzige, der lebenslänglich an deiner Seite leben muss. Also hör ein wenig mehr auf den armen Kerl.


Die Zeit vergeht nicht wie im Flug, weil sie noch nie abgehoben ist. Nur der Mensch schmiert halt einfach immer viel zu früh ab...


Vielleicht sollten wir alle unsere frühesten Kinderträume viel ernster nehmen?
Um damit genau das zu erreichen, weshalb wir wirklich hier in diese Welt gekommen sind, bevor wir uns im Leben verlieren...


Unser ganzes Leben basiert ja angeblich auf der Mathematik.
Aber warum haben wir dann für die wichtigen Dinge im Leben dennoch keine geeigneten Zahlen?


Vergänglichkeit. Schmerzlich und grausam für uns.
Aber dennoch die einzige Gerechtigkeit auf dieser Welt.


Die Zeit.
Sie ist der Tintenkiller des Universums um wirklich alles wieder auszulöschen und gut zu machen.


Die Zukunft wird dir immer nur das bringen, was du in der Gegenwart zulässt...


Echte Erkenntnis will schmerzhaft errungen werden und stellt sich immer erst dann ein, wenn es längst zu spät ist.


Wahre Lebensfreude braucht hin und wieder die Traurigkeit als Nährboden.


So wie die Menschheit immer mehr außer Rand und Band agiert, könnte der Amoklauf bald einmal als olympische Disziplin aufgenommen werden...


Was das neue Jahr bringt, steht einzig in den Sternen.
Aber was du daraus machst, liegt nur in deinen Händen...


Mord und Totschlag im TV rund um die Uhr, das hilft der menschlichen Seele in die Spur...


Der Neujahresvorsatz ist die öffentlich kundgegebene, innere Vorahnung, dass es auch nächstes Jahr wieder nichts werden wird.


Vorsätzlich begeht man vielleicht Straftaten, aber kein neues Jahr. Wenn du wirklich was ändern willst, setz dir ein Ziel aber keinen Vorsatz...


Viele deiner Gegner lösen sich in Luft auf, wenn du den wahren Feind in deinem Kopf erkennst.


Eine Serie nach der anderen im TV. Kein Wunder, dass wir unser Leben auch immer mehr für Belanglosigkeiten vergeuden, als würde die nächste Staffel ohnehin bereits auf uns warten. Aber ob das wirklich so ist?...


Irren ist ja menschlich. Aber so manche Zeitgenossen sind der Irrtum.


Jene die am meisten reden, sagen damit oft das Wenigste aus.


Einst auf das Christkind zu warten, bleibt für immer unvergessen.
Weihnachtsmann bei aller Ehr, du kommst leider von nicht weit her...


Um zu erlösen, das Christkind wurde natürlich geboren, der Weihnachtsmann nur zum Verkaufen künstlich erkoren.


Halb voll oder halb leeres Glas?
Ist doch vollkommen egal. Solange nur rechzeitig nachgeschenkt wird...


Gute alte Zeit, wo bist du nur geblieben?
Aber wir sind halt alle nicht mehr das, was wir wohl ohnehin nie gewesen sind
.

Wahre Schönheit liegt nur im Auge des Betrachters. Den Spruch kennt jeder. Aber wer von uns hat wirklich noch seine Augen offen für all die Schönheiten?


Wie wir so ein Menschenleben wirklich achten?
Zähle einfach nur mal die Toten in all den Filmen an nur einem einzigen Tag im Kinocenter...


Im Prinzip hat die Menschheit ja eh nur ein einziges Problem:
Den Menschen.


Genieße das Träumen davon, solange du etwas nicht besitzt. Danach kommt ohnehin die Angst, es wieder zu verlieren.


Wahres Verantwortungsgefühl ist, wenn wirklich keiner mehr da ist, der sonst noch schuldig gemacht werden könnte und man die eigene Unwissenheit schon selber zu glauben beginnt...


So viele Finanzlöcher, die sich da jetzt täglich in Österreich auftun. Gut, dass endlich der Weltuntergang kommt, bevor gar nichts mehr von diesem Land da ist...


"Bist du noch unwissend oder hast du von deinem Amt schon zurücktreten müssen?
"
Die neue elitäre Grußformel in Österreich.


Gott sei Dank, dass das Volk schon so träge geworden ist. In früheren Zeiten hätte man sie wohl längst an den Pranger gestellt oder gleich beim Amtsfenster hinunter gestürzt. Heute werden sie zum Glück höchstens noch großzügig abgefertigt und in Pension geschickt.


Wenn die Gier regiert, die Vernunft immer resigniert.


Hoher Bildungsstandart- wozu eigentlich?
In diesem Land muss man sowieso täglich seine Unwissenheit beteuern um in seinem Amt zu bleiben...


Weltuntergang im Dezember?
Schwachsinn. Obwohl, verstehen könnte ich den lieben Gott schon ein wenig, wenn er aus Frustration über die Menschheit tatsächlich einmal einen Neustart
machen würde...

Nicht vorstellbar, dass er hier tatsächlich noch einmal geboren werden möchte. Angesichts dessen, was wir
mittlerweile aus dem einst freudigen Anlass seiner Geburt gemacht haben. Aber brauchen würden wir ihn schon dringend...

Am Ende aller Tage geht es nicht darum, was du erreicht hast. Das kannst du eh nicht mitnehmen. Aber das, was du alles nicht probiert hast, könnte dich dann noch ein wenig trauriger stimmen...


Strebe nach Achtsamkeit. Nur ein einziges Wort zuviel kann schon so viele zukünftige Wörter zuwenig werden lassen...


Das Sterben ist im Leben das kleinste Problem, mit dem du dich aufhalten solltest. Denn das hat noch jeder geschafft...


Leise spricht der Weise. Laut macht nur die Taubheit und die eigene Unwissenheit.


Wenn alles so wäre, wie es immer scheint, bräuchten wir keine Sonne mehr.


Im Scheitern hat man die Chance zu erkennen, was man anders machen sollte.

Ein schneller Weltuntergang?
Brauchen wir doch nicht. Wir machen uns eh seit Jahrtausenden schon gegenseitig das Leben zur Hölle.


Wer immer nur gewinnen will, wird sein Lebenlang in Angst vor der Niederlage leben.

Wenn wir so könnten, wie wir wollten, nichts mehr müssten und sollten, bliebe doch gar nichts mehr zum Möchten.

So viele Dinge, die einem den Verstand rauben. Irgendwann kann da keiner mehr übrig sein.

Immer nur ohne Rast und Ruh.
Deckt dich schnell die Erde wieder zu.



Bescheidenheit ist mehr als eine Tugend.
Sie macht das Leben nämlich so viel einfacher und bewahrt dir deine Freiheit.


Von wegen Absturzgefahr.
Die fliegen ja eh wie geschmiert, diese Österreichischen Eurofighter!


Schön, dass es sie gibt. Diese grauen, tristen Novembertage. Wir würden sonst die klaren Sonnentage nicht mehr wirklich schätzen...


Kein Wunder, dass die Meeresspiegel immer schneller steigen. Bei den unzähligen Euro-Milliarden, die allein in der Ägäis
unwiederbringlich versenkt werden...



Schön, dass der Mensch nicht immer alles im Griff hat und es diese Tage gibt, an denen alles schief läuft. Wieviel von uns würden sonst wirklich auf dieser Welt sein?


Der Sinn des Lebens ist es vielleicht, gar nicht zu viel darüber nachzudenken und sich erst dann der Leblosigkeit zu ergeben, wenn es wirklich zurück in die Erde geht...


Im Gehen erkennt man so manche Wege und Bestimmungen, die dir sonst verborgen bleiben.


Okay, die Wege unseres Herrn sind nun mal unergründlich.

Aber müssen sie denn wirklich so lang sein, dass wir uns selbst nach so vielen Jahrtausenden, noch immer wie die wilden Urmenschen gegenseitig die Schädel einschlagen?


Solange man noch Träume hat, die anspornen jeden Tag erneut aufzustehen, ist die Anzahl der Lebensjahre reine Belanglosigkeit.


Routine. Sie ist der Zucker unseres Lebens.

So verlockend und verführerisch schmeckend, macht sie uns immer träger und kränker.


Verabschieden müssen wir uns ohnehin alle immer wieder aufs Neue. Also tu es mit Würde und freue dich über die neuen Perspektiven, die da vielleicht schon auf dich warten.

Manchmal muss man den Abschied wählen um sein ganzes Leben lang leicht wehmütig an eine tolle Zeit zurück denken zu können.
(Für meine einzigartigen "C-Schichtkollegen)



Engstirnigkeit mag das Leben auf den ersten Blick vielleicht einfacher erscheinen lassen. Aber wundere dich nicht, wenn du dann an der Perspektivenlosigkeit deines einfachen Lebens erstickst.


Alle sieben Wochen hat sich unsere Haut komplett erneuert. Nur wir können nicht aus ihr heraus und sind unsere eigenen Gefangenen, weil wir uns den Ausbruch nicht zutrauen.


Wie grüßen sich die österreichischen Eurofighter im Hangar?
"Schmierst du noch oder fliegst du schon?"

Wir schlafen auch, damit die Seele sich in den Träumen offenbaren kann. Wenn du nächtelang gar nicht mehr schlafen kannst, versucht dir deine Seele vielleicht auf die harte Tour klar zu machen, dass sie längst nicht mehr deiner Meinung ist...

Vielleicht können sie ja nur deswegen nicht zurücktreten, weil sie sich selber so derartig in dem dichten Filz verfangen haben und einfach nicht mehr vor und zurück können...


Verstand.
Manchmal der einzige Verbündete an deiner Seite um zu überleben. Und leider ab und zu dein größter Gegner um wahrhaft zu leben.


Schießt der Jäger irrtümlich das Pferd, kommt die Wildsau dann doch nicht auf den Herd.


Im Missen, lernst du es erst alles zu schätzen.

Zu sagen, was man denkt, fällt oft so viel leichter als zu denken, was man sagt, weil die Emotion die Vernunft so gerne zum Teufel jagt.


Ein Gen um ewig zu leben?
Nein danke, hier nicht. Außerdem will ich ja auch wissen, was danach wirklich noch passiert...


Nimm dich selber nicht zu ernst, die Freud am Leben sonst verlernst.


Letztlich müssen wir ohnehin alle irgendwann vom Platz gehen. Müssen wir uns dann wirklich manchmal so rücksichtslos verhalten, um für diese lächerlich kurzen Augenblicke im Zeitgeschehen, etwas Besseres sein zu wollen?


Was nicht gut ist, ist einfach noch nicht zu Ende.


Was wirklich ärgert und Angst macht, ist nicht die Erhöhung der Politikergehälter, sondern die Aussage, dass sie stolz auf ihre Leistung sind...


Am Gehen zerbricht der zum Brunnen eilende Krug sicher nicht. Wohl schon viel eher an seiner dekadenten Ignoranz.


Die Langsamkeit ist der wahre Luxus und das neue Privileg unserer heutigen Zeit.


Die Wege des Herrn mögen unergründlich sein und uns wie ein unlesbares, fremdsprachiges Buch vorkommen.
Aber das abartige Handeln der Menschen erscheint im Vergleich dazu oft wie eine ganze außerirdische Bibliothek.



Solange des einen Freud, immer nur des anderen Leid ist, wird sich auch nicht viel ändern in dieser Welt.


Richtig musizieren können halt doch nur die Spatzen auf dem Dach, darum werden sie ja auch Singvogel und nicht Kastelruthvogel bezeichnet...


Verschwende nicht zu viele, deiner dir geschenkten Gedanken fürs Sterben. Das hat bis jetzt eh noch immer bei jedem funktioniert.


Jeder beginnt nachlässig zu werden, wenn er sechs Tage ganz schwer durcharbeitet. Vielleicht sogar der der liebe Gott. Sonst würde es nicht solche Zeitgenossen geben...


Natürlich kannst du dir selber immer weniger wert werden um es allen immer wieder recht zu machen. Aber deinen Wert wirst du dadurch in deren Augen erst recht nicht steigern können.


Früher brauchten die Menschen unzählige Götter um alle Wunder des Lebens zu würdigen. Heute glauben wir in unserer Dekadenz oft nicht mal mehr an diesen einen...


Schon die alten Römer beherzigten es. Am besten denkt es sich beim Stehen oder besser noch im Gehen. Bedauernswert, dass wir alle meist nur mehr sitzend arbeiten...


Natürlich bekommen wir den Hals nie voll. Der ist ja auch nach unten offen.


Auf der Autobahn der ignorierenden Unwissenheit, die winzig kleine Ausfahrt zur Selbsterkenntnis zu finden, ist wahrlich nicht leicht. Aber zumindest tritt dir keiner auf die Füße auf diesem einsamen Pfad.


Geschichte ist das, was die Lehrer demnächst unseren Ururenkeln von uns erzählen werden.


Was gestern noch zögernde Zukunft war, wird in Windeseile morgen schon ewig stille Vergangenheit sein.


Wir rasen jeden Moment unseres Lebens mit ca. 1500Km/h um die Erdachse nach Osten! Nicht weiter verwunderlich, dass manche dabei abzuheben beginnen.


Jährliche Zeitenumstellung braucht keiner mehr wirklich. Hin und wieder Zeitenänderung, dass wäre dringend notwendig.


Wenn das Sollen mehr und mehr dein Sein verdrängt, dürfen nur mehr zum müssen wird, dann wird sie wohl sehr schmerzend kommen. Die Erkenntnis, dass man nur wenig wirklich muss.


Die Wahrheit ist so weiß wie Schnee. Die Worte vom Wolferl Ambros.
Vielleicht haben wir ja deswegen immer weniger Schnee im Winter.



Perfektion beginnt dann, wenn die Kreativität schwindet und dir sonst nichts mehr einfällt.

Full HD, Ultra HD... Ts, das beste HD findest du immer noch völlig gratis auf der anderen Seite deiner Haustüre.

Change. Wie oft hören wir dieses Wort, mit dem sie uns immer wieder verschaukeln. Aber bei uns selber haben wir zumindest die Macht es tatsächlich anzuwenden.


Das was wir sehen, ist oft noch viel weniger zu glauben, als das was wir gar nicht sehen können.

Irgendwie finden wir meist wieder auf den richtigen Weg. Bei manchen muss halt der Körper zuerst zeigen, was die Seele von dem ehrgeizigem Geist hält.


Du kannst dich noch so sehr über dein frustrierendes Leben ärgern. Aber der Einzige, der daran je etwas ändern kann, ist der träge Kerl, denn du täglich vor dir im Spiegel erblickst.


Das Schöne an der Schule des Lebens ist, dass keiner sitzen bleiben darf. Irgendwann muss jeder abgehen, egal was er auch anstellt um dazubleiben.


Wenn du selbst die buntesten Blätter im Herbst nicht mehr siehst, nütze den Winter dich zu ändern um die Blüten im Frühling wieder bestaunen zu können.


Wahrer Humor ist, wenn keiner danach beleidigt sein muss.


So schnell wie die Donauwellen ans Ufer rauschen, verrinnen all die, dir geschenkten Jahre. Und so wie sie im Kiesbett von selber entschwinden, wird dann alles sein, worüber du dich heute nur unnötig aufregst.


Versuch einfach nur stetig ein bißchen ein besserer Mensch zu werden und deine Mitmenschen damit anzustecken. Du wirst mehr erreichen als jeder lautschreiende Weltverbesserer.


Vielleicht haben sie mit dem Stratos-Sprung ja nun endlich auch die Erkenntnis gefunden, mit der sie ihre Kunden dazu bewegen können, keine leeren Dosen mehr in der Landschaft zu entsorgen. Dann war er es wirklich wert.



Über 200 Muskeln betätigen nur um zu lachen? Kein Wunder, dass es uns oft so schwer fällt.


Wahrer Besitz bereitet dir nicht Tag und Nacht Kopfzerbrechen, ob er es auch am nächsten Tag wirklich noch wert ist.


Lass dein Dasein nicht zu sehr durch etwas beschränken, was ohnehin nur die Gier in dir erweckt. Und wirklich haben, tun den Euro eh nur die Wenigsten.



Ein bis zum Überlauf mit Eindrücken und Erlebnissen befülltes Leben, wird dich langsam machen. So wie der randvolle Suppenteller, den du vom Herd zum Küchentisch tragen willst.


Ohne Sehnsucht ist man nur ein vergeblicher Träumer. Sie beflügelt dich erst so richtig, es zu tun.


Wenn du dich schon lustig machen willst, dann tu es über dich selber. Denn du kannst darüber lachen und keiner muss böse auf dich sein.


Nur querdenken ist auch zu wenig, weil dir das Spektrum der Perspektiven fehlt. Denke anders.



Natürlich ärgert momentan jeder Fehler. Aber ohne sie blieben wir unwissend und das Leben viel zu öde.


Viel zu wenig Steine auf dieser Welt um all die Unschuldigen den ersten Stein werfen zu lassen.


Entweder waren die ersten Bibelschreiberlinge ziemlich fade und nachlässige Kerle oder die Bibel hat doch tatsächlich auf die wichtigste Medizin der Menschheit, das Lachen, komplett vergessen.


Wenn Frustration und Fadesse schon täglich an deine Lebenstür klopfen, öffne ihnen weiterhin freundlich, aber bewirte sie nicht mehr so liebevoll um endlich deinen eigenen Interessen ein besserer Gastgeber werden zu können.


Immer nur "Yes, I can!" zu leben, kann die Seele schon mal richtig erbeben.


Wenn es schon mal in deinem Kopf ist, kannst du auch gleich versuchen es zu verwirklichen.


Falsch oder richtig wird leider zunehmend erst dann interessant, wenn es sich nicht mehr länger vertuschen lässt.


Der Unterschied zwischen Inspiration und Motivation?
Inspiration flüstern dir die Götter ins Ohr.
Motivation kann dir auch schon mal der Chef aufs Auge drücken.


Immer mehr Menschen zerbrechen an ihrem hektischen, viel zu übermotivierten Leben und dennoch erscheint ein Motivationsbuch nach dem anderen um uns erst recht noch mehr anzuspornen?



Wenn du dir stets ein Blatt vor den Mund nimmst, wirst du Jahr für Jahr gebückter durchs Leben gehen, weil das Buch vor deinem Gesicht immer dicker und schwerer wird.


Die einen erfreuen sich einfach nur über jeden neuen Tag, der ihnen wieder geschenkt wurde. Und die anderen, werden es irgendwann auch verstehen. Wünschen tu ich es ihnen.


Was dir das Elternhaus an Anstand nicht hat beigebracht, lässt sich halt doch nicht mehr in den Parteiakademien kaschieren.


Schon seltsam, wie sie sich an nichts erinnern können und sich dennoch für ihre herausfordernden Ämter qualifizieren?


Eine höhere Macht scheint schon sehr wahrscheinlich. Denn hätte der Mensch wirklich allein das Sagen, wärs schon lang vorbei mit uns allen.


Wenn du beginnst endlich auch mal Nein zu sagen, wird auch dein Ja wieder viel mehr geschätzt werden!


Liebe ÖBB!
Ich hätte demnächst einen runden Geburtstag zu feiern.
Meine vielen Gäste sind es mir nicht wert,
dass ich opfere einen privaten Cent für sie.
Drum stell ich ein Inserat von dir auf meine Seite,
damit vorbei es ist mit meiner Pleite.
Nur dass eine muss ich dir gestehen,
Kanzler bin ich leider noch nicht,
ich hoffe du wirst es trotzdem verstehen.

Zu wem darf ich jetzt wegen der Rechnung gehen?

Den Euro braucht Österreich ja gar nicht!
In diesem Land wird eh alles in Inseraten verrechnet.


Stonehenge? Wegen der paar Steine brauchst du nicht so weit reisen. Derart imposante Steingebilde
findest du im Mühlviertel fast auf jedem Berglein herumlungern!


Die Berge, die du erklimmst, musst du irgendwann auch wieder hinuntergehen. Aber wer von uns achtet bei den bewältigten Höhen in seinem Leben auf etwaige Rückwege?


Begreifen werden wir unser Sein wohl nie. Aber wir dürfen es erleben, was ja auch nicht so ohne ist, wenn wir Narren es nur endlich zulassen.


Im einsam Schritt durch den Wald, lässt vieles deine Seele plötzlich nur mehr kalt.



Eine Partei hier, eine paar Seilschaften und Bünde dort, schon ist jeglicher Anstand fort.


Früher haben wir uns noch monatelang darauf gefreut, wenn wir uns etwas Besonderes erspart haben. Heute kaufen wir alles sofort und auf Pump und die einzige Emotion dabei, ist höchstens der Ärger, wenn die Kreditformalitäten länger als 15 Minuten dauern.


Wenn du dich immer nur verbiegst um etwas zu sein, das du gar nicht bist, wirst du
mit der Zeit so spröde werden, dass du letztlich daran zerbrichst.

Der Pfad der Tugend mag steil und steinig sein. Zumindest wird er nicht von Wanderern überlaufen sein, falls wir ihn doch noch finden.


Wir sehen ihre Lippen sich bewegen und hören sie trotzdem
immer weniger, weil sie alles immer nur schön reden, dass sie es wohl schon selber fast glauben.

Wie kommen die armen Pflanzen und Tiere in den Sümpfen dazu, dass ihre geliebte, vor Leben nur so strotzende Heimat, ständig als Schimpfwort für die Abgründe der menschlichen Gier herhalten muss?

 

Wer nur seinen Augen traut, wird immer blind sein.


Wenn du glaubst, dass du alles gesehen hast, mach nur die Augen zu und hör einmal genau hin. Vielleicht siehst du dann, was sich wirklich so um dich herum abspielt.


15 Minuten bewusst verfolgter Nachrichtensendung am Abend genügen schon um ernsthafte Zweifel an der Entwicklung seiner Gattung zu bekommen. Vielleicht war der Herr ja doch schon ein wenig müde und unkonzentriert an seinem 6. Arbeitstag infolge.


Das Glück versprechen sie dir schon in jedem Schaufenster und jedem zweiten Werbeclip. Aber wahres Glück ist das Glücklichsein und nicht das Glücklichkaufen. Und das wartet schon dein Leben lang irgendwo ganz tief in dir auf dich.



Die Welt müssen wir nicht verbessern. Die funktioniert eh schon seit Milliarden von Jahren. Einzig dem Wunderwerk Mensch scheint noch ein paar Jahrhunderte Reife abzugehen.


Nein, nein. Gott brauchen wir sicher nicht die Schuld geben, für so manch abartigen Zeitgenossen. Immerhin hat der Herr sogar einen ganzen Samstag dafür geopfert um uns zu erschaffen.


Du kannst die teuersten Schulen absolvieren, aber ohne das Verstehen der Gratislehren deines Lebens, ist das alles nur die Hälfte wert.


Solange des einen Freud immer nur des anderen Leid ist, wird sich wohl auch nicht wirklich etwas ändern auf dieser Welt.


Es ist das Schicksal der Geschichte, dass sie sich ständig aufs Neue wiederholen muss. Aber mit letzter Vehemenz gelingt es der Menschheit halt dann doch immer wieder, die gleichen Fehler wie von Anbeginn an zu machen.



Ein Käfer, der gemächlich über den Asphalt des Radweges krabbelt weiß nichts über die Theorien der Quantenphysik. Vermutlich krebsen wir genauso ahnungslos und kleinkariert auf unserer Erde herum, ohne jegliche Aussicht das Universum irgendwann einmal auch nur annähernd zu begreifen.   


Früher gab es Brot und Spiele um das Volk bei Laune zu halten. Heute reichen dafür schon Zucker und Fernsehen um uns träge und ergeben zu machen.


Achte auf deinen Körper. Er ist das Paddel, das du brauchst um auf dem Ozean deiner Unwissenheit langsam
die wahren Hintergründe deines Daseins zu entdecken.

Mit jeder Minute mehr, die du vom Gipfelkreuz hinunter in den hunderte Meter tiefen Abgrund schaust, schwinden sie. Die angeblich so wichtigen, kraftraubenden Dinge in deinem Leben. Als würden sie sich verzweifelt in die Tiefe stürzen, weil du jetzt endlich ihre Belanglosigkeit erkennst.



Manche Wege sind so unendlich schwer zu gehen. Aber vielleicht werden wir ja doch noch entsprechend belohnt dafür. Zumindest wünsche ich es uns allen.


Gut, dass wir das Rad der Zeit nicht zurückdrehen können. Wir alle wären sonst wahrscheinlich jetzt nicht hier.


Das Leben kann uns nicht immer nur verzaubern. Wir würden nicht mehr unterscheiden können zwischen dieser und der nächsten Welt.


Wenn du dich immer nur darüber ärgerst, was du tun musst, bleibt dir keine Energie mehr um das zu genießen, was du alles tun darfst.


Mit einem Lächeln kannst du alle um dich herum anstecken und für dich gewinnen. Eine finstere Miene hingegen stirbt schon im ersten Antlitz, das dir entgegenkommt und macht dich sofort vergessen.


Den Weg deines Lebens kann dir niemand zeigen. Aber manchmal hilft es schon, einfach nur anzuhalten und dich selber zu fragen, was dir wirklich noch fehlt.


Träume sind die leuchtenden Wegweiser deiner Seele zur Erlangung deiner wahren Bestimmung.


Nur wenn du es überhaupt erst gar nicht versuchst,

scheitert es mit Sicherheit!



In dem Moment, in dem der Verstand wieder mehr zählt als das Herz, verabschiedest du dich oft auch von einer guten Idee

und manchmal sogar von einem weiteren Lebenstraum!


Du willst etwas tun?

Dann tu es auch mit vollster Konsequenz oder lass es gleich bleiben und träum weiter davon was du getan haben könntest, wenn du es getan hättest, als du es tun wolltest!


Wenn es immer einen Grund geben würde um etwas nicht zu tun, müssten manche schon halbe Kontinente besitzen.


Die einen nennen es Politikergehalt. Die anderen Schmerzensgeld für die ständigen Belästigungen durch die respektlose Staatsanwaltschaft.


Unsere hohe Politik wär so heil und rein, mischte sich nicht dauernd die Staatsanwaltschaft ein.


Durchaus möglich, dass wir noch in einer anderen Dimension geistig weiter existieren. Aber schmecken, riechen, spüren und lieben können wir aller Voraussicht nach nur hier. Also tu es auch, solange es dir noch gegönnt ist!


Wir könnten alle Menschen hier auf Erden ernähren, könnten wir uns unserer Gier nur ein wenig mehr verwehren.


Ja, manche haben sie tatsächlich. Diese besondere Gabe ihre Mitmenschen schon damit glücklich zu machen, wenn sie ganz einfach nur für ein paar Minuten ruhig sind.


Brennt die Sonne erbarmungslos auf die Erde, geht es gleich wieder rund in so manch krankem Gehirn der Menschenherde.


Die Bilder im TV fliegen so schnell an uns vorbei und wir wissen oft schon am nächsten Tag nicht mehr, was wir eigentlich geschaut haben. Aber lies mal wieder in Ruhe ein Buch und die darin erzeugten Bilder können sich jahrelang in dein Gehirn brennen.


Warum sagt man eigentlich immer noch todesmutig?

Das Leben erfordert so viel mehr Mut als der Tod, der irgendwann einfach von selber daher kommt, selbst wenn du noch so ein Feigling bist.

Schön dass der Urlaub bald vorbei ist.
Dann kann sich endlich wieder die Vorfreude auf den nächsten Urlaub aufbauen.


Krankhafte Spieler, die in ihrem Wahn alles aufs Spiel setzen, bekommen irgendwann Casinoverbot. Wie lange dauert es wohl noch bis sie die ersten Politiker in Brüssel aussperren?


Ob sie wohl je ein derart tiefergelegtes Auto bauen können, wie sich manche Fahrer abgrundtief daneben verhalten?


Streiten Österreichs Parteien tagelang um des Kaisers Bart. Kommt es für den Bürger sicher bald wieder knüppelhart.


Geht`s in Kärnten auch mal rund. Im Rest von Österreich lauft´s sicher ganz ähnlich, nur halt nicht so aus vollem Mund.



Vieles erledigt sich mit der Zeit von selbst. Wenn nicht, wart ich halt noch.


Umso mehr du vom Leben erwartest, desto mehr Macht gibst du ihm in die Hand um dich zu enttäuschen.

Du hetzt schon wieder wild umher und fragst dich selber warum du dir das antust. Frag sämtliche Steine am Wegesrand und sie werden dir alle die gleiche Antwort darüber geben, was wirklich wichtig ist und was du tun musst. NICHTS.


Um falsch oder richtig geht es in diesem Land schon lange nicht mehr. Die Frage ist nur lässt sich etwas mit Geld vertuschen, hilft das Parteibuch, braucht man einen geschmierten Gutachter oder gar die Freunderl bei Gericht.

Das Warten im Leben haben wir alle schon längst verlernt. Vielleicht will ja genau deshalb auch das Leben immer weniger auf uns warten?



Gar nichts musst du im Leben. Und das was wirklich notwendig ist, weiß auch dein Körper viel besser als du.

 
Wenn die fetten Bonzen sind im Land zuhauf, die nervösen Bullen haun dir sofort eine drauf, der Rubel rollt ehrlos wie nie zuvor, die Nutten bereits in Hochform und ganz Ohr, die Terroristen liegen wütend auf der Lauer, der Scharfschütz nimmt alles ins Visier mal viel genauer, schwere Militärhubschrauber überall ratternd kreisen und Kampftaucher ihre Geschicklichkeit beweisen, dann muss wieder mal Olympia sein, oder das was ihr in eurem Wahn daraus gemacht habt.


Natürlich kann das Glück da sein wo du bist.
Glück bedeutet aber ein Leben führen zu dürfen, dass man nicht missen möchte und nicht auf ein paar Zahlen angewiesen zu sein, die bei einer Ziehung hoffentlich gezogen werden um dir endlich ein anderes Dasein zu ermöglichen.


Der Drink soll ja angeblich Flügel verleihen. Aber was helfen die schon, wenn du dadurch zu schwer zum Fliegen wirst?



Wenn du 47 Wochen lang nur begierig auf die 5 Wochen Urlaub wartest und hoffst, ist dein Leben wohl nicht mehr ganz bei Trost.

Der Weg mag ja das Ziel sein. Aber die Schritte die du machen darfst, sind die wahre Offenbarung.


In diesem einen kurzen Moment, wenn du schon das weiße Licht siehst, unmittelbar bevor dein Gehirn auf den Kühlergrill des Lastwagens spritzt und der restliche Körper vom Motorblock des 30-Tonners zu einem leblosen Fleischklumpen zermatscht wird, da verstehst vielleicht sogar du dann, dass es sich nicht wirklich auszahlt, eine Endloskolonne mit deinem BMW in einer Kurve zu überholen und damit auch alle anderen noch zu gefährden, nur um eine halbe Minute früher in Linz zu sein.


Sicher kannst du Gott und die Welt für dein frustrierendes Leben verantwortlich machen. Aber der Einzige, der daran wirklich etwas ändern kann, ist der, den du jeden Tag im Spiegel erblickst.



Du ärgerst dich wegen der Regenwolken am Himmel?
Was musst du doch für ein Leben auf Erden führen, wenn du dich über etwas aufregst, was du sowieso nicht ändern kannst.


Ist mal nichts zu hören von der Regierung im Kärntner Land, geben sie wohl gerade kleinlaut dem Staatsanwalt die Hand.


Wurdest du früher noch munter zum Sendeschluss, pennst heut durch dank Endlosprogrammverdruss.


 

Ein teurer Spin-Doctor hier, ein ausländischer Redenschreiber da und fertig ist das Blablabla.


Ach ihr da oben. Wenn ihr doch nur ein wenig von der Courage und Begeisterung für die eigenen Bürger ausstrahlen würdet, wie es so viele emsige Gemeindepolitiker vormachen. Wir würden euch nicht so in Scharen davon laufen.

Verpfänden wir die Zukunft unseres Land für immer an Europas Banken auf unheilvolle Weise, ist der Bundespräsident seit Wochen schon still und leise.


Wollen die Parteien nicht mehr heimlich um Spenden buckeln und betteln, machen sie schnell ein Gesetz und holen es vielfach, bequem und unverfroren von Steuerzahlers Lohnzetteln.


Wurdest du früher noch wegen schwerer Verbrechen am Volk und Vaterland erschossen, wirst heute in Brüssel gefeiert und mit Champagner begossen.


Hast den Judas du in deinen Reihen, musst dich zumindest selber nicht so kasteien. Denn nur Graf Ali allein, kanns ja dann wohl auch nicht gewesen sein!

 

Die Parteien geben wirklich ihr Bestes für unser Land, was mir immer mehr Angst macht. Hatten wir früher die Qual der Wahl, bleibt uns in heutiger Zeit nur mehr die Wahl der Qual.



Gehst in Kärnten mit dem Mädl auf die Pirsch, dann lasst die Hosen oben, sonst findest dich schnell wieder im Blätterwald, du Hirsch!